Die Erlebnis-DVDIhre Fahrt in Bild und Ton

Ballonfahrt Rendsburg – Blumenthal

in Ballonfahrt-Berichte

Ballonfahrt Rendsburg am 9.10. Mit Thermikende starten wir geradewegs an den noch blauen Abendhimmel über uns. Die tiefstehende Sonne verschwindet allmählich hinter der Aufzugsbewölkung einer Warmfront im Westen. Insgesamt sehr gute Sicht und als wenn jemand die Luft herauslässt schnurrt die Landschaft um den kleiner werdenden Startplatz zusammen. 1200 Fuß Kurs 115 und mit gut 15 Knoten verlassen wir die Kontrollzone Hohn und können uns abmelden. Frei zum Verlassen der Frequenz, frei ganz im Gegensatz zu unseren Verfolgern die für die nächste halbe Stunde in der Warteschlange vor der Kanalfähre Nobiskrug gefangen sind. Eine halbe Stunde die für uns unter der wärmenden Brennerflamme vergeht wie im Flug während sie nur zäh dahinfließt für die die unten wie auf heißen Kohlen sitzend aufgehört haben die Ampelphasen zu zählen. Aufgehört zu zählen haben wir allerhöchstens die neuen und alten Seen unter uns in denen sich hier und da der rot weiße Ballon spiegelt. Gelb lugt die Fassade des Gutshauses Emkendorf über die Baumwipfel als wir inzwischen etwas tiefer die Häuser am Nordende von Klein Vollstedt überfahren. Zwischen Vollstedter und Pohlsee gibt es sogar einige Niederungen die durchgängig bootsgängig sind. Dahinter allerdings steigt das Gelände zum Langwedeler Holz allmählich an und hinter der Landstrasse ergibt sich mehr oder weniger spontan eine wunderbare Landemöglichkeit für unsere Ballonfahrt Rendsburg. Auf die Gummistiefel kann man hier gut verzichten und noch bevor wir ganz zusammengepackt haben taucht der Landrover hinter dem angrenzenden Maisfeld auf.    Andreas Kühl

Das Kommentieren für diesen Inhalt ist deaktiviert.

Spam | Papierkorb

Bitte empfehlen Sie uns weiter.

Inhalt drucken