Die Erlebnis-DVDIhre Fahrt in Bild und Ton

Ballonfahrt Rendsburg – Willy-Brandt-Platz-Wrohm

in Ballonfahrt-Berichte

Ballonfahrt Rendsburg am 7.6. Noch leichte Boen am Ballonstartplatz in der Stadt. Das bringt der OstNordOst Wind so ganz ohne Zuzahlung mit sich. Und auch wenn die Platzierung des Korbes – das Korbleder gerne auf Gras die Hülle insbesondere das Top natürlich auch; Luvseitig Platz für das Gespann rechts und links genügend Luft für die Bewegungen der Hülle; und nicht zuletzt ein passendes Segment des Abendhimmels durch das wir uns ungehindert und bei moderater Steigrate aus dem Staub machen können – etwas aufwändiger ist passt schließlich alles genau, doch die exakte Anzahl der roten Ziegel des Nordmarkhallendaches können wir von oben auch heute lediglich schätzen. Über den weiteren Dächern und Plätzen; Straßen und Wasserwegen Rendsburgs wird schnell klar was das Besondere am Ballonfahren ausmacht. Zwischen Nübbel und Fockbek verlassen wir allmählich die Bebauung und das auf Augenmerk der Ballonfahrer gilt nun anderen Details des dreidimensionalen Naturwerks in dem wir zeitgleich bewegtes Teil und stehender Betrachter sein können. Ausnahmen bestätigen die Regel denn Alexander, der im Begriff ist Anna die Frage der Fragen zu stellen, hat im Moment sicher keinen Blick für die wunderbare Landschaft unter uns. Auf den zeitlich ideal platzierten, perfekt vorbereiteten und schlussendlich auch ansprechend vorgetragenen Antrag folgt postwendend ein positiver Bescheid. Das bleibt nicht ohne Folgen: Sekt für alle Mitfahrer, der die eben noch gerührten Zuhörer umgehend in bereitwillige Trauzeugenbewerber transformiert. Zu spät, alles schon vergeben. Anstatt über den Wipfeln des Elstorfer-Geheges, das wie immer riesig groß erscheint, schwebt Anna derzeit im unendlich größeren ´Siebten Himmel´ umher. Schwerelos und wolkenlos bleibt in der zweiten Hälfte der heutigen Ballonfahrt Rendsburg noch viel Zeit und Raum sich vor dem Prinzenmoor zu orientieren. Nördlich von Lexfähre queren wir erneut die Eider und nachdem der Ballon mit einigen der heutigen Mitfahrer sanft gelandet ist, geht es für andere scheinbar ohne echten Bodenkontakt auf die Rückfahrt. Und bei den ersten gültigen Planungen für die anstehende Hochzeit vergeht auch hier die Zeit wie im Flug.    Andreas Kühl

 

Das Kommentieren für diesen Inhalt ist deaktiviert.

Spam | Papierkorb

Bitte empfehlen Sie uns weiter.

Inhalt drucken