Die Erlebnis-DVDIhre Fahrt in Bild und Ton

Ballonfahrt Hamburg – SFG Boberg-Emsen

in Ballonfahrt-Berichte

Ballonfahrt Hamburg am 10.07.2018. Ständig diese Heiratsanträge im Heißluftballon, ständig dieses Glück! Wir übernehmen gern die endgültige Anbahnung. Philipp plant schon seit geraumer Zeit seiner Dagmar endlich einen Antrag zu machen. Schließlich sind sie ja schon ein paar Jahre zusammen. Zwei Termine sind bereits dem Wetter zum Opfer gefallen. Aber heute haben wir, nachdem die letzten Schauer sich verzogen haben, sehr gute Bedingungen zum Ballonfahren, bevor morgen der von allen schon lang ersehnte Regen kommt. Mäßiger Wind, gute Fernsicht und eine schöne Abendsonne, die sich langsam dem Horizont nähert. Was braucht man mehr für einen Antrag? Natürlich eine ahnungslose Braut, einen Ring und ein gut mitspielendes Ballonteam, das wie zufällig gerade so auf dem Segelfluggelände in Boberg mit einem fast schon fertig aufgerüsteten Ballon dasteht und so tut, als wären ihm gerade die Gäste abhanden gekommen. Das trifft sich ja gut für den angehenden Bräutigam! Da kann man ja seine Angebetete ganz „spontan“ zu einer Ballonfahrt überreden, wenn das erfundene Treffen mit dem Freund schon ausfällt, man also auch gerade Zeit hat und das Ballonteam auch da ist und ja „auch“ keine Gäste zu haben scheint. Nur Dagmar weiß von dem abgekarteten Spiel nichts und ahnt auch nichts von dem, was da heute so noch so auf sie zukommen wird. Sie hatte ein paar Fragen zur Ballonfahrt im Allgemeinen und war von dieser spontanen Idee einer Ballonfahrt begeistert. Flug oder Höhenangst kennen beide nicht, beide sind auch Piloten der fliegenden Zunft.  Nach dem Abheben wird erst einmal der schöne Ausblick über die Elbe und Hamburg von beiden genossen. Philipp ist schon noch ein wenig nervös, aber er muss sich noch ein wenig gedulden. Schließlich müssen wir erst etwas an Höhe gewinnen bevor er seinen Antrag machen kann. In 600m Höhe über Moorfleet ist es dann endlich soweit. Völlig überraschend für Dagmar zieht Philipp den Ring hervor und macht seiner Dagmar endlich einen Heiratsantrag. Mit Tränen der Rührung in den Augen hat sie natürlich „JA“ gesagt und allmählich hat sie gemerkt das alle irgendwie Bescheid wissen. Nur sie ist bisher ahnungslos. Die Flugsicherung ruft uns nun über Funk und entlässt uns jetzt aus der Kontrollzone des Flughafens Fuhlsbüttel. Der Funkspruch beendet diesen romantischen Augenblick und reißt uns alle wieder in die Wirklichkeit zurück. Über Harburg hinweg treibt uns der Wind in Richtung Rosengarten, wo Michael mit dem Servicewagen schon wartet. Das von ihm auserkorene Getreidefeld verpassen wir um einige Meter aber schon kurz hinter der Autobahn finden wir eine schöne Wiese für eine sanfte Landung. Die Ballonfahrertaufe bei untergehender Sonne ist heute auch für uns besonders beeindruckend, schließlich haben wir solch eine Ballonfahrt auch nicht alle Tage. Holger Klose

Das Kommentieren für diesen Inhalt ist deaktiviert.

Spam | Papierkorb

Bitte empfehlen Sie uns weiter.

Inhalt drucken